Ihre Browserversion ist veraltet und wird nicht länger unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ)

In der Hotellerie und Gastronomie gibt es fünf (ab 2017 sechs) dreijährige Berufslehren, die zu einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) führen. Jede der sechs beruflichen Grundbildungen ist eine solide Basis für Ihre Hotelkarriere und ermöglicht Ihnen den Zugang zu vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten.

In den sechs dreijährigen Berufslehren erlernen Sie praxisnah wichtige Bereiche der Hotellerie und Gastronomie. Der Abschluss mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis öffnet Ihnen die Türe zur Branche und zu attraktiven Weiterbildungsgängen. Welche Berufslehre passt zu Ihnen? 

  • Hotelfachfrau/-mann EFZ

    Hotelfachleute sind dafür besorgt, dass sich die Gäste in ihrem Hotelzimmer wohl fühlen. Zimmerreinigung, Wäscherei, Dekorationen und auch der Frühstücksservice gehören zum Aufgabengebiet der Hotelfachleute. Zudem arbeiten sie eng mit der Rezeption zusammen und übernehmen auch Aufgaben aus anderen Bereichen. Falls Sie den Kontakt mit Menschen mögen und gut mit den Anliegen von Gästen umgehen können, dann passt diese vielseitige Berufslehre zu Ihnen.

    Das eidgenössische Fähigkeitszeugnis EFZ für den Beruf Hotelfachfrau/-mann wird entweder an den kantonalen Berufsfachschulen oder in den Berufsfachschulen Schulhotels von hotelleriesuisse erlernt. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Ausbildungsbetrieb ob auch Sie in einem Schulhotel von hotelleriesuisse ausgebildet werden.

  • Kauffrau/-mann EFZ HGT

    An der Rezeption den Gästen einen herzlichen Empfang bereiten, im Büro Reservationen entgegennehmen, Rechnungen schreiben oder Auskunft geben - als Kauffrau/-mann erledigen Sie vielseitige Aufgaben. Sie mögen Zahlen und sind ein Organisationstalent? Dann passt diese Berufslehre zu Ihnen. Als Gastgeber haben Sie zudem eine gute Umgangsform und beherrschen verschiedene Sprachen.
     

  • Restaurationsfachfrau/-mann EFZ

    Bei der Auswahl von Speisen und Getränken unterstützen Sie die Gäste mit viel Fachwissen beispielsweise über die Geheimnisse der Weine und die Herkunft der Esswaren. Zudem bereiten Sie Getränke und kleinere Gerichte oft auch selbst zu. Sie mögen es, sich mit Gästen zu unterhalten und pflegen eine gute Umgangsform? Sie sind spontan und können gut mit verschiedensten Anliegen der Gäste umgehen? Dann ist dieser vielseitige und anspruchsvolle Beruf genau das richtige für Sie.

    Zur Restaurationsfachfrau/-mann EFZ werden Sie entweder an den kantonalen Berufsfachschulen oder in den eidgenössisch anerkannten Berufsfachschulen Schulhotels von hotelleriesuisse ausgebildet. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Ausbildungsbetrieb ob auch Sie in einem Schulhotel von hotelleriesuisse ausgebildet werden.

  • Systemgastronomiefachfrau/-mann EFZ

    Systemgastronomen planen die Arbeitsteilung der verschiedenen Bereiche des Restaurants und koordinieren vorgegebene Tätigkeiten. Dazu gehören die Abläufe im Service sowie die Zubereitung der Speisen. Bei der Systemgastronomie geht es darum, alles so zu planen, dass die Gäste möglichst rasch verpflegt werden und die Qualität dabei stimmt. Als Organisationstalent ziehen Sie die Fäden im Hintergrund. In diesem Beruf können Sie bereits früh Verantwortung übernehmen.

  • Köchin / Koch EFZ

    Als Köchin / Koch EFZ überzeugen und überraschen Sie die Gäste mit Ihren Kreationen. Köche zeichnen sich durch einen ausgeprägten Geschmacks- und Geruchssinn aus. Zudem sind Sie kreativ und sehr flink. Da es in der Küche ab und zu hektisch werden kann, sollten Sie zudem ein Teamplayer sein und in hektischen Zeiten einen kühlen Kopf bewahren können. Diese Berufslehre bietet Ihnen einen tollen Einstieg in die Branche.

  • Hotel-Kommunikationsfachfrau/-mann EFZ

    Die Hotel-Kommunikationsfachleute können dank dem Einblick und den Einsatz in allen Bereichen eines Betriebes Zusammenhänge erklären, Prozesse nachvollziehen sowie eine koordinative Rolle in der Wertschöpfungskette des Betriebes wahrnehmen. Sie erhalten einen vertieften Einblick in die administrativen Abläufe eines Betriebes und können so bei Fragen und Wünschen den Gästen optimal zur Seite stehen. Sie beherrschen traditionelle sowie auch moderne Kommunikationsmethoden.

Informationsveranstaltungen
Auf berufehotelgastro.ch finden Sie weitere Informationen rund um die Berufe und Informationsveranstaltungen, die Ihnen einen vertieften Einblick in die beruflichen Grundbildungen der Branche geben. Nutzen Sie die Chance, sich an Berufsorientierungen und Berufswahlmessen mit Branchenprofis persönlich auszutauschen:  www.berufehotelgastro.ch/agenda

Schnupper- und Lehrstellen
Hat Sie ein Beruf überzeugt? Dann bewerben Sie sich noch heute zum Schnuppern oder für eine Lehrstelle über die Schnupper- und Lehrstellenbörse.

Berufsmaturität
Falls Sie schulisch stark sind, können Sie während oder nach Ihrer Ausbildung zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis die Berufsmaturität absolvieren. Erfahren Sie hier mehr über die verschiedenen Alternativen sowie einem möglichen finanziellen Zuschuss. 

Nachholbildung
Arbeiten Sie bereits über fünf Jahre ungelernt in der Branche? Dann können Sie eine Nachholbildung mit einer besonderen Zulassung zum Qualifikationsverfahren angehen. Lesen Sie hier mehr über die Möglichkeiten und einer möglichen finanziellen Unterstützung auf der Webseite von Hotel & Gastro formation.

Sprachkenntnisse
Falls Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist, können Sie mit dem Sprachtest von hotelleriesuisse überprüfen, ob Ihre Sprachkenntnisse für die Berufslehre ausreichend sind. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Bildungsberatung
Für eine persönliche Beratung zur Berufswahl oder Ihrem nächsten Karriereschritt steht Ihnen die Bildungsberatung von hotelleriesuisse gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.